Michael Kohl

Bereits Hahnemann hatte die Idee ein Symptomenlexikon zu erstellen. Bönninghausen, Jahr und Hering teilten seine Begeisterung für dieses Werke, doch fehlten damals die technischen Voraussetzungen. Die Homöopathen der ersten Stunde waren sich einig, mit diesem neuen bahnbrechenden Arbeitsmittel die Verschreibungssicherheit enorm steigern zu können.
Jetzt endlich, 180 Jahre später, liegt mit dem "Symptomen-Lexikon der Materia Medika" (SL) von Uwe Plate ein solches Werk vor und wartet auf unsere Anwendung...
Es hat sich mittlerweile als sehr zuverlässiges Werkzeug nicht nur für das Studium der Mittelcharakteristika, sondern auch für die Fallanalyse und somit vor allem für die Similefindung erwiesen.
Michael Kohl, ausschließlich homöopathisch arbeitender Heilpraktiker aus Erlangen, ist einer der erfahrensten Anwender des "Symptomen-Lexikons" und bietet seit 2005 regelmäßig SL-Seminare an.

Für diese Seminarreihe hat Michael Kohl die Strategien zur Similebestimmung an die neue Fassung des SL 5 angepasst, welche im Januar 2017 herauskommen soll. Seine Seminare hat er wie jedes Jahr noch einmal anhand seiner geheilten Fälle der letzten Jahre optimiert und weiter gestrafft und auf das Wesentliche reduziert. Die Verschreibung wird somit immer noch übersichtlicher, einfacher und nachvollziehbarer. Eine Wiederholung der SL Seminare ist somit besonders in diesem Jahr sehr lohnenswert!

Die Anwendung des Symptomenlexikons - komplette Ausbildung in vier Teilen
Vier aufeinander abgestimmte Seminare versetzen den Teilnehmer in die Lage, mit dem SL zielgerichtet und zweckmäßig zu arbeiten. Aufgrund vieler Teilnehmerreaktionen hat sich gezeigt, dass die Unterrichtsinhalte zum Umgang mit dem SL klar strukturiert sind und der Weg der Similefindung für alle nachvollziehbar und reproduzierbar ist. Zum Ausbildungsmaterial gehört jeweils ein umfangreiches Skript, in dem die wichtigsten methodischen Grundlagen zusammengefasst wurden. Ebenso enthält es sämtliche Kasuistiken und Fallanalysebögen, so dass die Fälle bei Bedarf nachgearbeitet werden können. Die Seminare vermitteln umfangreiche Theorie, kombiniert mit zahlreichen praktische Übungen. Zwischen den Seminaren bieten Aufgaben, die in Heimarbeit gelöst werden können, die Möglichkeit das Gelernte unmittelbar anzuwenden, zu schulen und Fragen im darauffolgenden Seminar direkt zu klären.

Teil I: Einführung und Grundlagen (11./12.03.2017)
Michael Kohl wird das besondere Konzept des "Symptomen-Lexikons" erklären sowie den Aufbau und die Anwendungsmöglichkeiten (Arzneimittelstudium und Fallanalyse). Er erläutert, weshalb gerade das SL in idealer Weise geeignet ist, das Similegesetz umzusetzen und dadurch eine deutlich präzisere Auskunft über die Wirkweise der Arzneien geben kann, als jedes der bisher bekannten Repertorien. Er wird nachweisen, worin sich die Arbeit mit dem SL nach Hahnemann von allen bisherigen Schulen der Homöopathie unterscheidet, weshalb so viel Wert auf die Prüfungssymptome gelegt wird, welche (guten) Gründe gegen die Verwendung klinischer Heilerfahrungen sprechen und wie sich das alles im Arbeitsalltag einer großen Praxis umsetzen lässt. Der Besitz des "Symptomen-Lexikons" oder Erfahrungen mit dessen Verwendung sind für den ersten Kurs nicht notwendig! Wer das SL bereits besitzt, kann es gerne mitbringen.

Teil II: 6./7.05.2017 in München

Teil III: 11./12.11.2017 in München

Teil IV: findet ausschließlich einmal pro Jahr in Erlangen statt und ist über die dortigen Veranstalter buchbar.


Wiederholung einzelner Seminare sinnvoll
Die einzelnen Teile dieser Seminarreihe können auch separat gebucht werden. Es hat sich gezeigt, dass eine Auffrischung der Grundlagen, auch wenn man vielleicht vor Jahren bereits ein SL-Seminar besucht hatte, oft hilfreich ist. Die SL Forschung bleibt nicht stehen und die neu gewonnenen Erkenntnisse werden fortlaufend in die bestehenden Seminare eingearbeitet.

Referent: Michael Kohl, Heilpraktiker
Homöopathieausbildung ab 1980, eigene Praxis in Erlangen seit 1984 (seit Beginn ausschließlich Homöopathie)

Homöopathiestudium:

  • Anfangs Hahnemann, Kent, Künzli, Halter, Voegeli, Eichelberger, Creasy
  • Dann moderne Strömungen: Becker, Lang, Vithoulkas, Ghegas, Morrison, Herrik, Shore, Gray, Herscue, Sankaran, Sehgal, Shah, Mangialavori
  • Krebstherapie nach Burnett, Cooper, Clarke, Schlegel, Jones, Master, Spinedi, Wurster, Methner
  • Miasmentheorie nach Hahnemann, Kent, Künzli, H.Allen, Risch, Laborde, Banerjea, Heudens-Mast
  • Endlich dann die genuine Homöopathie und ihre zeitgenössischen Vertreter: Bönninghausen (Möller), Jahr (Busch), Lippe(A. Saine), Boger (Funk, Hinderer, Winter) und wieder zurück zu Hahnemann (Plate)
  • Seit 2005 Dozententätigkeit mit dem Symptomen-Lexikon
  • Seit 2007 Leiter eines Arbeitskreises in Erlangen zur Erforschung der Materia medica

 

Ärztliche Leitung: Christina Rau

Seminarort: 

Hotel Rivoli-Ambiance, Albert-Rosshaupter Straße 22, München

Seminarzeiten: 

Sa von 09:00 bis 19:00 Uhr,
So von 09:00 bis 17:30 Uhr

Kosten: 

€ 190 bei Anmeldung bis zum 26.1.2017

€ 250 bei Anmeldung ab dem 27.1.2017

€ 170 für Wiederholer (Nachweis erforderlich)

Fortbildungsanerkennung: 

Stiftung Homöopathie-Zertifikat und BKHD: Für dieses Seminar werden 16 UE Homöopathiefortbildung bestätigt.
BLÄK: Fortbildungspunkte bei der Bayrischen Landesärztekammer werden beantragt, ebenfalls Fortbildungspunkte beim DZVhÄ.

Rücktrittversicherung: 

Wir bieten Ihnen zwei mögliche Versicherungspartner bei denen sie eine für sie individuelle Reise-/und Seminarkostenrücktrittsversicherung abschließen können:

Bitte beachten Sie, dass die Rücktrittsversicherung bis spätestens 30 Tage vor dem Seminarbeginn abgeschlossen werden muss. Selbstverständlich können sie zusätzlich zu ihren Seminarkosten auch die Kosten für Anfahrt und Unterkunft mit versichern. Hierzu bitten wie Sie darauf zu achten bei der Versicherung immer den Gesamtpreis einzugeben. Die Angebote der Versicherungen können preislich variieren. Es empfiehlt sich also beide Versicherungen zu vergleichen.

Direkt zur Anmeldung