Jetzt fliegen und krabbeln sie wieder, die Plagegeister. Was kann man dagegen tun? Gegen Zecken kann man sich am besten mit sorgfältiger, langärmeliger Kleidung schützen und geschlossenen Schuhen, einem Hut auf dem Kopf und ggf. noch abwehrender Tinktur. Die Fa. Remedia  bietet ein "Gelsenspray" an, das sich bei Reisen von Mag. Münz in Südamerika sehr gut bewährte - http://www.remedia.at/homoeopathische-mittel/s1#q%3Dgelsenspray%26t%3Dno.

Sie können aber auch eine Tinktur zum Einreiben selbst herstellen aus: 60 ml Wasser, 40ml Alkohol, 3 Tr. Eukalyptusöl, 3 Tr. Neemöl, 3 Tr. Lavendelöl und 3 Tr. Citronella. Alles gut mischen und einsprühen.

Eukalyptusöl hilft auch sehr gut nach einem Stich. Auch Bite-away, ein elektronisches Gerät zur lokalen Wärmebehandlung, wirkt zuverlässig und verhindert Narbenbildung durch Kratzen.

Auch eine Impfung gegen die durch Zecken übertragene FSME wird jedes Jahr wieder diskutiert. Dabei ist anzumerken, dass die Erkrankung bei Kindern i.d.R. glimpflich verläuft und das Risiko einer Impfung deutlich höher zu bewerten ist. Bevor Sie sich entscheiden können diese Seiten Ihnen weitere Informationen bieten:

http://news.doccheck.com/de/176378/fsme-kinder-impfen-oder-nicht/

http://news.doccheck.com/de/171074/fsme-impfung-bissige-panikmache/